đŸ‡«đŸ‡· đŸ‡©đŸ‡Ș Bouillotte Noyaux de cerise / Kirschkernkissen

đŸ‡«đŸ‡· Bonjour bonjour,

Eh bien aprÚs avoir cousu durant des années pour les autres, depuis septembre, je couds pour moi. Je me suis fait un petit auto-cadeau utile et rapide. Une bouillotte sÚche, 100 % récup :

  • noyaux de nos cerises. Et je peux vous en dire qu’il en faut des kilos et des kilos de cerises.
  • doublure coussin faite dans un vieux drap rĂ©cup.
  • housse de bouillotte faite dans une chute d’il y a 10ans : un reste d’un projet cadeau de naissance.
  • tirette rĂ©cup offerte par mon entourage.

La cousette ne m’aura pas pris une heure, si je ne l’avais pas voulue dĂ©houssable pour ĂȘtre lavable, elle ne m’aurait pris guĂšre plus de 5 Ă  10 minutes. Ce qui par contre est loooong, terriblement long, c’est :

  • rĂ©colter ses cerises, pour moi depuis mon Ă©chelle dans le jardin,
  • les dĂ©noyauter,
  • laver les noyaux et les sĂ©cher (ça, c’est le pire).
  • manger les cerises (ça par contre, c’est bon).

Pour ma part je voulais une grande bouillotte qui puisse couvrir mon ventre ou mes lombaires et pas un mini machin. Deux saisons de rĂ©coltes m’auront Ă©tĂ© nĂ©cessaires (je dĂ©noyaute en moyenne 10 Ă  15 kilos par an). Eh oui, la cerise est grosse, le noyau, il est petit…

Et avec ce projet, j’ai cochĂ© une nouvelle case du bingo des loisirs crĂ©atifs organisĂ© par Antetanni.

đŸ‡©đŸ‡Ș Halli Hallo !

Jahre lang habe ich fĂŒr Familie und Freunde genĂ€ht – insbesondere deren Kinder. Nun, seit September nĂ€he ich immer mehr fĂŒr mich und diesmal habe ich mir ein tolles Selbstgeschenk gemacht : ein Kirschkernkissen ! Tadaaam !!!

Das ist 100% mĂŒllfrei :

  • die Kirschkerne kommen von unseren Kirschen, direkt aus dem Garten.
  • das innere Kissen um die Steine ist aus einem alten Bettlaken.
  • die Ă€ußere KissenhĂŒlle ist aus der Restebox und ist ein kleiner Rest von einer Kuscheldecke, die ich gut vor zehn Jahren genĂ€ht habe.
  • der Reissverschluss ist gebraucht und wurde mir von Bekannten geschenkt.

Das Projekt an sich ging ratzfatz. Was aber Zeit braucht ist :

  • Kirschen zu ernten.
  • sie zu entsteinen (oh je minne)
  • die Kerne zu waschen, sauber zu rubbeln und zu trocknen (das ist schon ‘nen Berg Arbeit).

Ich wollte ein großes Kissen, der meinen Bauch oder meinen RĂŒcken auch gut verdecken kann. DafĂŒr reichte nicht die Ernte einer Saison (ich entsteine 10 bis 15 Kilo zum einfrieren, der Rest wird so verputzt oder der Nachbarschaft verschenkt) ich musste 2 Jahre lang sammeln. Aber das Ergebnis lohnt sich. Als ich Corona hatte, hatte ich starke Bauch- und RĂŒckenschmerzen. Mein kleines Kirschkernkissen hat mir sehr geholfen.

Und hiermit ist wieder ein KĂ€stchen des Bingos (Antetanni) abgehakt

Verlinkt bei : https://antetanni.wordpress.com

10 commentaires

  1. Hach, wie ich mich freue, dass du beim Bingo! mit dabei bist. „antetanni“ wird langsam richtig international. ♄ Und dein Beitrag erinnert mich daran, dass ich lĂ€ngst ein NackenwĂ€rmekissen habe nĂ€hen wollen, die FĂŒllung steht seit Ewigkeiten im Regal.
    Schönen Sonntag und liebe GrĂŒĂŸe
    Anita

    • Hallo Anita ! Ja das Bingo! finde ich eine echt tolle Idee. Viel Spass beim NackenwĂ€rmekissen nĂ€hen 😉 PS : wenn die FĂŒllung fĂŒr’s Projekt aufgebraucht ist, hast du dann wieder etwas Platz im Regal 🙂

      • Das freut mich sehr, dass dir das Bingo! gefĂ€llt. ♄ Und jaaaa, Platz im Regal… DAS ist der Plan. 😉 Aber… da werde ich vieeeeele NackenwĂ€rmekissen nĂ€hen mĂŒssen, der seinerzeitige Einkauf des FĂŒllmaterials ist irgendwie wieder einmal eskaliert. Jesses aber auch… 😉

Laisser un commentaire